Drucken
Zugriffe: 21749

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Wappen des Infanterieregiments 1 (IR 1)Geschichte des Infanterieregiments 1

Das Infanterieregiment 1 mit dem Standort Königsberg/Ostpreußen gehörte zum Verband der 1. Infanteriedivision.
Nach Wiedereinführung der allgemeine Wehrpflicht 1935 gliederte sich das Regiment in 3 Bataillone, zwei zusätzliche Einheiten 13.(I.G.) Kp, 14. (PzJg )Kp und der Stabskompanie.
Die Tradition des Regiments reicht jedoch weiter zurück bis auf das 1665 aufgestellte Grenadierregiment Kronprinz (1. Ostpreußisches) Nr. 1 und das 1685 gegründete Grenadierregiment König Friedrich Wilhelm I. (2. Ostpreußisches) Nr. 3.
Das ehemalige Infanterieregiment Herzog Karl von Meckenburg-Strelitz (6. Ostpreußisches) Nr. 43 übertrug IR1 die Tradition.

 

 

In drei Feldzügen vollzog sich das Schicksal des Regiments im 2. Weltkrieg:

 

 

Auch nach dem Kriege brachen die Verbindungen zwischen den ehemaligen Kriegskameraden nicht ab. So konnte 1959 in Wuppertal das Ehenmal der 1. (Ostpr.) Infanteriedivision in einer Feierstunde enthüllt werden.
Mit der Übernahme der Patenschaft am 14 Mai 1970 durch das Panzergrenadierbataillon 193 und der Errichtung des Gedenksteines fand das ehemalige Infanterieregiment 1 in Handorf eine neue Heimat.

 

 

Gedenkstein Infanterieregiment 1 in der Lützow-Kaserne

Ihre Beiträge, Bilder und Ergänzungen

Sie möchten Beiträge und Fotos zu dieser Seite beisteuern?
Gerne nehmen wir Ihre Anregungen, Texte und Bilder entgegegen. Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular.
Sie möchten Mitglied im Kameraden- und Freundeskreis e.V. werden? Gerne, nutzen Sie unsere Formulare.